… und am achten Tag erschuf Gott den Soul, und der Soul erschuf James Brown,
und James Brown erschuf  ‚Papa got a brand new bag‘, und er versteckte eine Botschaft darin,
und wir haben sie entdeckt…

Soul And Rhythm ́n ́Blues im Auftrag des Heinz

Gegründet wurde Wild Boy Heinz im Frühjahr 1988. Es war ziemlich schnell klar in welche Richtung diese junge Weidner Formation einschlagen wird. Getreu ihren Vorbildern wie Ecco di Lorenzo, Blues Brothers Band, B.B.King, Sam & Dave wurde von Anfang an auf Show und Bläserriffs gesetzt. 1990 ging es dann richtig los, und sie machten sich im “Auftrag des Heinz“ auf um den “Soul And Rhythm ́n ́Blues wieder hoffähig zu machen“.

Wild Boy Heinz & the Pontiacs 2015

Der Musikstil

Der Stil hat sich im Laufe der letzten Jahre immer weiter entwickelt. Die 14-köpfige Heinzen-Truppe bezeichnet ihn selbst als ein explosives Gemisch aus Motown-Soul und Chicago-Blues garniert mit Funky-Beats und Seventies-Disco-Fever, bestehend aus Coverversionen von Marvin Gaye, Wilson Pickett, Aretha Franklin, James Brown, Tower Of Power, Sam & Dave, Jackson Five, bis hin zu Christina Aguilera, Amy Winehouse, Beverly Knight und vielen anderen. Serviert wird dieser Cocktail mit anregender Bühnenshow von aufgeheinzten Musikpersonal.

Der Name

Nach einer langen, harten Probe saßen die Musiker noch zusammen, feierten ein bisschen und hörten alte Soulplatten. Plötzlich kam die Idee auf, eine der Singles rückwärts abzuspielen. So legten sie ’Papa Got A Brand New Bag’ von James Brown auf und spielten die Nummer rückwärts ab. Es war eigentlich außer Gebrummel und Krach nichts zu hören, bis plötzlich alle aufhorchten. Durch das ganze Gerausche konnte man etwas hören, was so klang wie “Weiiild Boooiiiii Heeeeensänd da Poououontiouck“.

Alle schauten sich verdutzt an und sagten: genau so heißen wir ab sofort –

Wild Boy Heinz & The Pontiacs’ – und James Brown ist unser Vater!