was successfully added to your cart.

Warenkorb

„Guerilla Konzert“ – Wilde Heinzen entern Blockhütte

Heinzen entern Blockhütte

Wilde Heinzen gaben „Guerilla Konzert“- eine besondere Art der Konzertvorbereitung –

In diesem Jahr begehen Wild Boy Heinz & the Pontiacs ihr 25jähriges Bühnenjubiläum. Eines der Höhepunkte des Heinzen-Jubeljahres wird eine Geburtstagsparty mit Livekonzert am 29. Juni im Bistrot Paris in Weiden sein.

Um sich auf dieses Konzert vorzubereiten haben die wilden Heinzen an Christi Himmelfahrt eine besondere Art der Vorbereitung ausprobiert: Sie enterten eine Geburtstagsfeier in der Blockhütte vor der Toren der Stadt Weiden:

Heinzen entern Blockhütte

Die anwesenden Gäste staunten nicht schlecht als am Donnerstag, 9. Mai um 22:00 Uhr plötzlich eine Horde wilder Heinzen mit Mikrofonen, Gitarre, Bass, 2 Saxophonen und einer Posaune die Geburtstagsfeier in der Weidener Blockhütte stürmten und sich um das dort stehende Schlagzeug formierten: „Einen wunderschönen Guten Abend, wir sind Wild Boy Heinz and the Pontiacs und wir haben euch ein paar Songs mitgebracht.“

Anlass für das geheime Spontankonzert war der 50. Geburtstag von Stefan Stark, bekennender Heinzenfan und Bruder des Heinzendrummers Martin Stark. Mit Hilfe von ein paar Eingweihten wurde bereits am Nachmittag eine Soundanlage, Verstärker und das Schlagzeug in der Blockhütte aufgebaut und als DJ-Anlage getarnt. Nichts ahnend freute sich Stefan über die Anwesenheit der Freunde aus der Heinzengang, eröffnete Buffet und schenkte reichlich Zoigl aus.

Um 22:00 Uhr gab Martin das Startzeichen, er setzte sich ans Schlagzeug und rief den rund 100 Gästen zu, „ich habe da noch was Kleines vorbereitet“. Durch die Tür stürmten, mit wilden Heinzen-kampfgeschrei, 9 Musiker der hardest working party band den Saal, und legten mit Celebration von Kool and the Gang los, es folgten Songs von Amy Winehouse, ein paar Rhythm’n’Blues Klassiker und ein paar ‚Speed-soul-nummern‘ – „wir spielen heute keine Nummer die langsamer ist als Shake Your Tailfeather“ – die Gäste tanzten auch keinen deut langsamer als in der legendären Streetperformance-Scene des Blues Brother Films.

„Für uns war es eine optimale Vorbereitung auf das Heinzen-Jubiläumskonzert im Bistrot Paris am 29. Juni“, meint Fredi Wassermann Gitarrist der Heinzen. „Das war Wild Boy Heinz & the Pontiacs wir sind seit 25 Jahren unterwegs, doch 25 Jahre: SIND NICHT GENUG!“, so der Schlusssatz von Oberheinz Oliver Seibert, „wir sehn uns am 29. Juni!“